Abschlussfahrt Klasse 10

 

Am Montag sind wir um 8:05 mit dem IC von Osnabrück nach Berlin Ostbahnhof gefahren. Wir sind gegen 11 Uhr in Berlin Ostbahnhof angekommen und mussten dann noch circa 15 Minuten zum Hostel laufen. Dort angekommen konnten wir noch nicht auf die Zimmer gehen. So haben wir gewartet. Um 16 Uhr startet unser erster Programmpunkt. Wir durften in den Bundestag. Nachdem wir die Personenkontrolle durchlaufen hatten, kamen wir endlich in den Bundestag. Als erstes duften wir den Plenarsaal besichtigen, dort entscheiden die Politiker über neue Gesetztes Entwürfe, einen Vortrag über die Geschichte des Bundestages und über die heutige Situation haben wir uns auch angehört. Nach dem Vortrag sind beide Klassen noch auf das Dach des Bundestages gefahren. Von dort hatte man eine schöne Aussicht auf Berlin. Leider mussten wir früh wieder runter und von dort ging es wieder zurück ins Hostel. Nach diesem Besuch hatten wir bis 20 Uhr Freizeit.

Am Dienstag ging es um 10 Uhr mit einer zweistündigen Tour durch Berlin los. Dabei trennten sich die Klassen und jede Klasse bekam ihren eigenen Tour Guide. Dabei sahen die Klassen die verschiedensten Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel den Potsdamer Platz. Um 14 Uhr ging es dann sofort mit einer Spreefahrt durch Berlin weiter. Diese Fahrt ging durch den Stadtkern. Danach hatten wir viel Freizeit, wo wir in Fünfer-Gruppen durch Berlin erkunden durften.

Am Mittwoch ging es um 9:30 in der Frühe los, zu „Madame Tussauds“. Danach durften wir uns noch im Wachsfigurenkabinett umsehen. Dort gab es die verschiedensten Themen von Schauspielern über Sänger und fiktiven Charakteren von Star Wars wie zum Beispiel R2D2. Um 14 Uhr sind die beiden Klassen in der Erlebnisausstellung „The Story of Berlin“ angeschaut. Dort wurde die Zeit von dem Nationalsozialismus bis zur Wiedervereinigung. Als letzten Programmpunkt des Tages sind wir in das Matrixx, eine Schülerdisko, gegangen. Um 24 Uhr endete dann der Tag für uns und um 1:30 sind wir alle erschöpft ins Bett gesunken.

Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück in dem Deutschen Historischen Museum gefahren. Dort gab es viele Themen. Jedoch hatten wir das Thema „Vom geteilten Deutschland bis zur Wiedervereinigung. Dort hat die 10b das Thema Ost-Berlin behandelt und die 10a das Thema West-Berlin“. Am Anfang haben wir uns die Flucht der Nationen angeschaut und dann zum Schluss noch Fotos über die Alliierten gemacht. Um 15 Uhr sind wir dann in das ehemalige Stasi-Gefängnis der DDR in Berlin Hohenschönhausen gefahren. Dort hatte die 10b einen Guide, der selber 3 Jahre dort in Haft saß. Darüber hat er ein Buch geschrieben, was sich einige als Andenken kauften. Es heißt „Ich wurde in die DDR entführt. Von meinem Vater. Er war Spion.“ Wir haben ihm mit Spannung und auch Mitgefühl zugehört, als er dann seine Geschichte erzählte.
Als die Führung zu Ende war ,sind wir noch zusammen essen gegangen.

Am Freitag sind wir dann mit ein bisschen Trauer und ein bisschen Vorfreude um 12:20 Uhr nach Hause gefahren.

 

(Text: Anna Marie Bücker)